Nachhaltiges Wissensmanagement auf Basis von Künstlicher Intelligenz

Lösung zur Challenge: Erfassung, Suche und Weitergabe: Wissen mit intelligenten Lösungen besser managen
Aktuelle Phase:
Bekanntgabe der Gewinner
  1. Aufruf und Einreichungen abgeschlossen am 04.03.2020
  2. Rückfragen abgeschlossen am 22.03.2020
  3. Jury-Bewertung abgeschlossen am 06.04.2020
  4. Gewinner bekannt gegeben ab 07.04.2020
Challenge beendet

Nachhaltiges Wissensmanagement auf Basis von Künstlicher Intelligenz

Daten existieren in jeder Firma und Behörde im Überfluss. Daraus Wissen zu generieren und langfristig verfügbar zu machen, ist die große Herausforderung. Oft sind Informationen wenig strukturiert, über verschiedene Systeme verteilt – im schlimmsten Fall nur in den Köpfen der Mitarbeiter “gespeichert”. Einzelne Tools sind hier unzureichend. Klassische Suchfunktionen erfassen etwa den Kontext einer Suchanfrage nicht. Auch Tools zur strukturierten Erfassung und Ablage von Daten sind oft umständlich.

Auf Basis der von uns entwickelten Software-Plattform für Künstliche Intelligenz G.A.I.A. könnten wir das Problem lösen. Sie bietet KI-Module, die Texte verstehen, Bilder und Videos verarbeiten, Sprache in Text umwandeln und große Datenmengen (Big Data) verarbeiten können. Die daraus entwickelten KI-Lösungen laufen vollständig autark OnPremise oder in einer Private Cloud gehostet. Die Datenhoheit bleibt ausschließlich beim Kunden – einschlägige Konzerne haben weder Zugriff noch Einsicht.

In der konkreten Lösung greift G.A.I.A. auf gewünschte Datenquellen zu (z.B. Netzwerkordner, SharePoint oder Wikis). Deren Daten, wie z.B. gescannte Dokumente, werden mithilfe eines KI-Moduls in Text umgewandelt und mittels Semantic Analysis durchsucht. So erkennt die Plattform Sinnzusammenhänge. Ein weiteres Modul bereitet die daraus resultierenden Metadaten, Schlagwörter und semantischen Beziehungen zur Wiederverwendung auf.

Ein zentrales Modul orchestriert all diese Funktionen und ermöglicht es den Prozess in einem übersichtlichen Interface wie in einem Baukasten zu designen – inkl. Suchanfragen oder Datenbankanbindungen.

Damit Mitarbeiter dieses smarte Assistenzsystem auch effektiv bedienen können, kommen innovative Methoden der Human Computer Interaction zum Einsatz. Partner dabei ist die Firma Parkside, deren Expertise für User Experience (UX) dafür sorgt, dass die Lösung ideal mit Wissensträgern interagiert.

Ziel ist es, mit Künstlicher Intelligenz und Conversational User Interfaces (UI) mit entsprechender UX implizites Wissen durch Externalisierung in explizites Wissen zu transformieren und dadurch schnell und einfach verfügbar zu machen bzw. zu erhalten.

Die Suchfunktion wird in einem Conversational UI übersichtlich visualisiert. Die Künstliche Intelligenz im Hintergrund (Conversational AI) leitet Benutzer durch eine Konversation und verarbeitet deren Input. Sie interpretiert durch das Sprachverständnis in G.A.I.A. den Suchbegriff. Dieser Suchbegriff wird mit Metainformationen angereichert. Z.B.: Wer sucht wann von welchem Endgerät?

Bei Bedarf bittet die Lösung Benutzer, die Suche zu konkretisieren oder selbst Informationen einzugeben. Der Gesprächsaufbau in diesem Suchinterface kann beliebig komplex gestaltet werden. Die Suchergebnisse werden mit Kontextinformationen präsentiert und können direkt geöffnet werden. Alle Suchbegriffe, Metadaten, Folgeeingaben und die Information, welche Suchergebnisse geklickt wurden, werden voll verschlüsselt gespeichert

Mehrwert

Leftshift One entwickelt seine Lösungen grundsätzlich als Symbiose aus Mensch und KI. Vollendet im konkreten Fall, indem das Expertenfeedback der Benutzer einerseits durch die Künstliche Intelligenz aufgenommen und konserviert wird. Gleichzeit trainiert der Input das System automatisch weiter und ermöglicht dadurch immer präzisere Suchergebnisse. Mensch und Maschine unterstützen sich gegenseitig, wobei der Mensch stets im Fokus der Entwicklung steht.

G.A.I.A. zielt nicht darauf ab, einen spezifischen Use Case abzudecken, sondern bildet die Grundlage für “production-grade” KI-Services. Die volle Integrierbarkeit in die bestehende Systeminfrastruktur ist über gut definierte Schnittstellen gegeben. Durch die All-in-One-Architektur ermöglicht die Plattform außerdem eine vielfach schnellere Entwicklung von KI-Produkten als der Mitbewerb.
Sie behalten die volle Datenhoheit, und auch das gelernte Wissen aus Ihren Daten bleibt Ihr geistiges Eigentum. Auf Basis ihrer Daten bzw. bereits vorhandener G.A.I.A. Services, kann die Lösung beliebig erweitert werden. Diese Erweiterung muss nicht durch Leftshift One als Lieferanten erfolgen. Ebenso können Integrationspartner diesen Part übernehmen. Die Lösung kann speziell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten werden, da einerseits das Sprachverständnis auf das spezifische Vokabular des Einsatzgebietes trainiert wird, und andererseits die Plattform durch Hosting und Architektur flexibel horizontal und vertikal skaliert werden kann.

Dateien & Infos

Rückfragen & Kommentare

Bitte melden Sie sich an, wenn Sie ein Feedback hinterlassen möchten.

Bereits eingereichte Lösungen

Hinter der IÖB-Servicestelle stehen starke Partner

Eine Initiative von:
In Kooperation mit: