ASCA 1 - Digitale Pflegeassistenz zur Inkontinenzepisodenerkennung

Innovation
Aktueller Status
  1. In Review
    In Review
Online seit 15.09.2021

Produktbeschreibung

ASCA 1 ist ein wiederverwend- und wiederaufladbares Sensor-Device (Medizinprodukt), welches von außen auf ein Inkontinenzprodukt geheftet wird (kein Kontakt mit Körperausscheidungen bzw. der Haut) und mittels neuester Sensoriken Stuhl- und Harninkontinenzepisoden sowie markante nächtliche Bewegungen (z.b. Aufstehen aus dem Bett) erkennt. Wird ein "Event" erkannt, erfolgt eine Benachrichtigung an das Pflegepersonal via Rufanlage/Mobile-App/Browser-App/SMS/Push-Nachricht, was dazu führt, dass schnell, adäquat und vor allem individuell pflegerisch versorgt werden kann.

Vorteile

    ASCA 1 ermöglicht es den Pflegefachkräften, individuelle, schnelle und adäquate pflegerische Versorgungsmaßnahmen umzusetzen, was einerseits in einem enormen Mehrwert hinsichtlich der Pflegequalität, der Arbeitseffizienz und der Entlastung mündet, andererseits die Lebensqualität von Pflegebedürftigen steigert und Gesundheitsrisiken dieser minimiert. Bis dato dominieren analoge Pflegeprozesse des pflegerischen Alltag, was zur Konsequenz hat, dass das überbelastete Pflegepersonal nur unter großen körperlichen und mentalen Anstrengungen (Stichwort "Pflegenotstand" in der stationären und privaten Pflege) pflegerische Maßnahmen umsetzen kann. Aufgrund des akuten Personalmangels kann derzeit nicht gewährleistet werden, dass sämtliche Pflegebedürftige (bspw. in stationären Einrichtungen) ausreichend versorgt werden - dank ASCA 1 steht Pflegefachkräften nun ein Produkt zur Verfügung, welches einerseits entlastet (Echtzeit-Monitoring), andererseits einen enormen finanziellen Mehrwert generiert.

Einsatzbereiche

    Grundsätzlich kann ASCA 1 an jeder Person angewendet werden, welche auf das Tragen eines Inkontinenzprodukts angewiesen ist - somit ist das Produkt beispielsweise in der stationären Langzeitpflege (klassische Altenpflege), in der privaten Betreuung (24h-Betreuung), in der mobilen Hauskrankenpflege sowie im klinischen Bereich (Koma-Stationen, Hospizeinrichtungen, Palliativstationen) einsetzbar. Daneben besteht auch die Möglichkeit, ASCA 1 an Säuglingen einzusetzen, wobei dieser Use-Case im Vergleich zur Anwendung im klassischen pflegerischen Bereich als nachrangig zu betrachten ist.

Feedback

Neue Produkte leben von Erfolgsgeschichten. Wie haben Sie die Innovation eingesetzt? Erzählen Sie von Erfahrungen.

Bitte melden Sie sich an, wenn Sie ein Feedback hinterlassen möchten.

Sie finden keine passende Innovation?

Starten Sie Ihre eigene kostenlose Challenge. Noch nie gemacht?
Die IÖB-Servicestelle steht Ihnen zur Seite.

Hinter der IÖB-Servicestelle stehen starke Partner

Eine Initiative von:
In Kooperation mit: