Klärschlamm - Vom Abfall zum Geschäftsmodell

Innovation
Aktueller Status
  1. In Review
    In Review
Online seit 15.10.2020

Produktbeschreibung

Das RSR-Verfahren verwertet Schlamm aus Kläranlagen aller Art mit Trockensubstanz-Gehalten von etwa 2% bis ca. 30%. Es ist also möglich schon entwässerten Schlamm oder Dünnschlamm zu beschicken. Die Anlagenkonfiguration ändert sich nur geringfügig. Je nach Schlammanforderung und Anlagenkonfiguration sind auch höhere Trockensubstanz-Gehalte möglich.

Die RSR-Anlage mobil wird in mehreren Containern im ISO Format geliefert.

Schlamm wird dabei durch den RSR-Prozess und mehrere Aufbereitungsstufen zu einem
flüssigem NPK-Dünger Ausgangsstoff und einem vollwertigen Ersatzbrennstoff verarbeitet. Es
fallen keine zusätzlichen Entsorgungskosten an, sondern Wertschöpfung im Prozess generiert.

Vorteile

    Kostenintensive Klärschlammentsorgung wird mit dem RSR-Verfahren der Green Sentinel zum Geschäftsmodell.

Einsatzbereiche

    Kommunale Kläranlagen

Feedback

Neue Produkte leben von Erfolgsgeschichten. Wie haben Sie die Innovation eingesetzt? Erzählen Sie von Erfahrungen.

Bitte melden Sie sich an, wenn Sie ein Feedback hinterlassen möchten.

Sie finden keine passende Innovation?

Starten Sie Ihre eigene kostenlose Challenge. Noch nie gemacht?
Die IÖB-Servicestelle steht Ihnen zur Seite.

Hinter der IÖB-Servicestelle stehen starke Partner

Eine Initiative von:
In Kooperation mit: