Re-Use/Re-Cycle: Alter Dienstkleidung neues Leben einhauchen

Challenge
Aktuelle Phase
Endet am: 23.09.2021
  1. Aufruf und Einreichungen abgeschlossen am 11.08.2021
  2. Rückfragen abgeschlossen am 24.08.2021
  3. Jury-Bewertung
    Aktuelle Phase: 25.08.2021 - 23.09.2021
  4. Bekanntgabe der Gewinner ab 24.09.2021
Online seit 02.07.2021

Herausforderung

Ab Sommer 2021 erhalten zahlreiche Bedienstete der Wiener Linien neue Dienstbekleidung. Das bedeutet auch, dass rund 5.600 alte Garnituren, die je aus ca. 25 Stücken bestehen, zurückgegeben werden. Die zurückgegebenen Kleidungsstücke sollen jedoch nicht einfach auf dem Müll landen.

Die Kleidungsstücke sollen auf ökologisch sinnvolle Weise durch einen Kooperationspartner in einen neuen Produkt- oder Stoffkreislauf überführt werden. Das Projekt betrifft somit den letzten Zyklus einer als Kreislauf gedachten Produkt-Beschaffung. Durch die kurze Umstellungszeit von 6 Monaten von der alten zur neuen Uniform ergibt sich eine zeitliche Herausforderung in der Umsetzung des Projekts.

Eine ausführliche Produktbeschreibung der Kleidungsstücke, sowie eine detaillierte Aufstellung der Rücklaufzahlen, finden Sie unterhalb des Textes als Download.

Fragestellung

Welche innovativen und ökologisch nachhaltigen Lösungen können Kleidungsstücke von alten Dienstuniformen in einen neuen Produktkreislauf überführen und den Stoffen so wieder Leben einhauchen?

Gewünschtes Ergebnis

Die Wiener Linien suchen nach innovativen Verwendungsvorschlägen, wie diese retournierten, alten Kleidungsstücke zu neuen oder anderen Produkten verarbeitet werden können. Dabei sind folgende Rahmenpunkte zu beachten:

  • Den Wiener Linien sollen durch den Re-Use/Re-Cycling-Prozess kein Mehraufwand in Form von Kosten, Personaleinsatz oder dergleichen entstehen.
  • Die von den MitarbeiterInnen zurückgegebenen Kleidungsstücke sind unsortiert.
  • Die Kleidungsstücke werden voraussichtlich in Tranchen zur Abholung bereit sein. Die Kleidung kann in der Wiener Linien-Direktion, Erdbergstraße 202, 1030 Wien (Raum folgt) abgeholt werden und muss selbstständig abtransportiert werden.
  • Der unternehmensinterne Rückgabeprozess soll im Dezember 2021 abgeschlossen sein.
  • Es ist kein Ziel, Einnahmen für die Wiener Linien zu generieren. Demnach sollen auch keine Merchandisingprodukte für die Wiener Linien gestaltet oder produziert werden.
  • Bei der Weiterverarbeitung muss vom Abnehmer sichergestellt werden, dass die Wiener Linien Logos von den Kleidungsstücken entfernt werden, bzw. durch den Weiterverarbeitungsprozess unkenntlich gemacht werden.

Nachhaltige und ökologische Aspekte stehen bei diesem Projekt im Fokus. Ein besonderes Anliegen ist den Wiener Linien zudem, dass die Wertschöpfung zu einem Großteil in Österreich bleibt. Außerdem wird eine mediale Begleitung der Ergebnisse der Weitergabe der Uniformbestandteile von den Wiener Linien ausdrücklich gewünscht.

Aufruf zur Einreichung

Sie begeistern sich für Kreislaufwirtschaft? Ihnen liegt Re-Use/Re-Cycle am Herzen? Sie haben innovative Ideen und Lösungsvorschläge?

Reichen Sie Ihren Beitrag zu dieser Challenge über die Online-Formulare ein und zeigen Sie damit, wie Sie die Challenge lösen möchten.

Gewünscht wird:

  • Eine Beschreibung Ihres Umsetzungsvorschlags. Achten Sie auf die Fragestellung und gehen Sie auf die Bewertungskriterien ein. Geben Sie Referenzprojekte und ähnliche Umsetzungsbeispiele an. Teilen Sie mit, wie Sie sich die Umsetzung des Projekts vorstellen.

Auf Grundlage der Beschreibungen werden die Wiener Linien mit den aussichtsreichsten Einreicherinnen und Einreichern in den Dialog treten. Die Einreichung als erster Schritt zur Vorstellung Ihres Konzepts soll mindestens 3, maximal 12 Seiten A4, bzw. die gleiche Anzahl von Präsentations-Folien umfassen.

  • Mehrwert: Bringen Sie zusammenfassend kurz und bündig auf den Punkt, warum Sie zu einem Marktgespräch (Innovationsdialog) eingeladen werden sollten und was Ihr Alleinstellungsmerkmal ist.

  • Allfällige vertrauliche (Unternehmens)Informationen sind nur für die Jury und das Moderationsteam einsehbar.

  • Geben Sie der Jury einen ersten Eindruck der Umsetzungsdauer und des Aufwands. Erläutern Sie, wie Sie sich die Kooperation mit Wiener Linien vorstellen.

  • Optional: Sie können die drei oben genannten Textfelder mit einem Dateianhang (Upload eines PDF) ergänzen. Diese Datei soll die Textfelder ergänzen, aber nicht ersetzen. Vermeiden Sie Redundanzen! Wenn nötig: Sie dürfen diese optionale Datei der Jury vertraulich und nicht-öffentlich zur Verfügung stellen. Dazu schicken Sie die Datei nach erfolgter Einreichung fristgerecht per E-Mail an Moderatorinnen und Moderatoren der Challenge.

  • Ein Titelbild als visuelles Aushängeschild auf der Seite der Challenge.

Nutzen der Challenge und weiterer Projektverlauf

Die Wiener Linien erhalten mit dieser Challenge einen Überblick über Lösungswege und potenzielle Partner. Die Jury aus internen Experten lädt danach jene Unternehmen zu einem Innovationsdialog ein, deren Lösungen bei den Bewertungskriterien besonders positiv hervorstechen.

Für Unternehmen bedeutet dies: Durch die Beteiligung an der Challenge gelangen Sie auf das Radar des öffentlichen Auftraggebers. Ihre Einreichung bleibt auch nach Abschluss der Challenge als Ihre Visitenkarte für weitere Interessierte einsehbar. Sie bringen sich für weitere Projekte der öffentlichen Hand in Stellung. Sind Sie unter den Bestplatzierten und werden zum abschließenden Innovationsdialog eingeladen, können Sie bei einem Marktgespräch Ihre Lösung präsentieren. Sie tauschen sich dabei direkt mit den Projektverantwortlichen aus.

Dadurch entsteht auf Seiten des öffentlichen Auftraggebers Sensibilität und Verständnis für passende Innovationen. Dies ist wichtig, damit der öffentliche Auftraggeber nach der Markterkundung innovative Zugänge beim allfälligen Kooperationsprojekt nach dem Bundesvergabegesetz berücksichtigen kann.

Abhängig von den Ergebnissen könnte es nach der Challenge so weitergehen:
Die Wiener Linien streben eine Kooperation an. Die Umsetzung des Projekts ist zeitnah für Anfang Oktober 2021 geplant.

Dateien & Infos

Fragen zur Challenge

Posten Sie Ihre Frage zur Challenge. Die Moderatorin /der Moderator prüft, recherchiert und veröffentlicht Ihre Frage gemeinsam mit der Antwort. Alle möglichen Teilnehmer erhalten so die gleichen Informationen.

Bereits eingereichte Lösungen

Ihre Lösung passt nicht zu dieser Challenge? Präsentieren Sie Ihre Lösung am Marktplatz!

Der Marktplatz Innovation ist Schaufenster für verwaltungstaugliche Innovationen. Beschaffer nutzen Ihn zur Marktrecherche. Die IÖB-Servicestelle bewirbt diese Innovationen.

Hinter der IÖB-Servicestelle stehen starke Partner

Eine Initiative von:
In Kooperation mit: